Abgeordneter der CDU-Fraktion für Dahlem und Zehlendorf

Fachpolitischer Sprecher für Forschung der CDU-Fraktion Berlin

Mitglied im Kulturausschuss

Vorsitzender des Ortsverband der CDU Zehlendorf-Mitte

Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Steglitz-Zehlendorf

 

 

Das Bürgerbüro für den Wahlkreis Dahlem und Zehlendorf 
befindet sich zentral in Zehlendorf-Mitte in der
Onkel-Tom-Straße 1,
14169 Berlin.
Schauen Sie gerne vorbei oder vereinbaren Sie einen Termin mit mir unter 030 / 407 256 44.
 

Meine Positionen

Informationen

Ich versende kurze Informationen ca. 1 x alle 6-12 Wochen um Sie über Aktuelles im Bezirk und im Abgeordnetenhaus zu informieren.

Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden.

Termine

21.09.2018 

12.10.2018

von 16.00. bis 18.00 Uhr

im Bürgerbüro,

Onkel-Tom-Str. 1, 14169 Berlin 

Um Anmeldung unter

kontakt@starkes-zehlendorf.de  oder per Telefon unter: 030 / 407 256 44 wird gebeten.


Aktuell

Studienplätze ausbauen,

den Forschungsstandort Berlin stärken

 

24.08.2018 - Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Den Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge sind die Hochschulabschlüsse in Berlin leicht gestiegen. Das Bild ist jedoch nicht einheitlich: Rund acht Prozent mehr Master-Absolventen stehen 1,7 Prozent weniger Bachelor-Absolventen gegenüber, wenngleich sich Berlin dem bundesweiten Trend zurückgehender Studienanfängerzahlen im vergangenen Jahr noch widersetzen konnte. Daher fordern wir den Senat auf, zusammen mit den Hochschulen Bedingungen zu schaffen, um ein kontinuierliches Wachstum an Studienplätzen zu ermöglichen. 
Die Berliner Hochschulen müssen hinsichtlich der Studienplatzkapazitäten und des Lehrpersonals so ausgestattet sein, dass auch bei kurzfristig schwankenden Studierendenzahlen eine optimale Lehre garantiert ist. Bildung, Forschung und Wissenschaft zählen nicht nur zu den stärksten Ressourcen Deutschlands, sondern sind vor allem auch der entscheidende Standortfaktor, der Berlin international wettbewerbsfähig macht. Daher steht der Wissenschaftssenator und Regierende Bürgermeister in der Verantwortung einer weitsichtigen und zuverlässigen Hochschulpolitik.“

25.07.2018 - CDU unterstützt Forderung der Humboldt Uni, mehr Transparenz in studentischen Gremien zu schaff

 

Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt: „Die CDU-Fraktion unterstützt ausdrücklich die Präsidentin der Humboldt-Universität, Prof. Dr. Sabine Kunst, mehr Transparenz in den studentischen Gremien zu schaffen. Das Postengeschacher im sogenannten ,Refrat‘ muss schnellstmöglich beendet werden. Die Studierendenvertretung soll die Interessen aller Studenten vertreten und sich nicht selbst mit Jobs versorgen. Falls die Studierendenvertretung die Forderungen der Unileitung nicht erfüllt, halten wir eine Klage gegen den ,Refrat‘ für den richtigen Weg.“